Studentenjobs

Augen auf und durch: Als Student auf Nebenjobsuche

Gerade noch die Schulbank gedrückt, bei Mama und Papa im behüteten Nest gewohnt und durchgefüttert worden, Taschengeld kassiert und spaßeshalber ein paar Euro dazu verdient – Was für ein Leben! Doch spätestens mit dem Eintritt ins Studentenleben und der Auseinandersetzung mit Rücklagen (Rücklagen? Was soll das denn bitte sein?), kommt man nicht umhin festzustellen, dass das Dasein als Student mit einer chronischen Pleite einhergeht. Nun soll man sich – trotz Panik, weil man im kalten Wasser noch ganz und gar nicht zurechtkommt, und einer gefühlten 70-Stunden-Woche voller Vorlesungen, Seminare und Parties – also um einen Nebenjob kümmern. Soll? Muss! Es ist nur ein kleiner Trost, dass es insgesamt 68% der Studenten in Deutschland so geht. Ein Studentenjob muss her, da der Plan als Lottokönig bislang noch nicht geglückt ist und auch das lang ersehnte Erbe auf sich warten lässt. Und irgendwo muss das Geld für ein kühles Bier, Mensaessen und Unmengen von Kaffee ja her kommen. Also nichts wie ran an die Bouletten! Doch was gilt es zu beachten im Dschungel der Nebenjobs als Student?

In erster Linie ist die Entscheidung für einen Job als Student die beste Entscheidung die man treffen kann, denn nie wieder kann so leicht Geld verdient werden. Fast alle Steuern die im Laufe eines Jahres fällig werden, können im darauffolgenden Jahr beim Finanzamt mittels einer Lohnsteuererklärung geltend gemacht werden. Als Student muss man faktisch keine Steuern zahlen. Unbedingt zu beachten ist hierbei allerdings der Grundfreibetrag der Einkommenssteuer, der sich auf 8.472€ pro Jahr (Stand: 2015) beläuft. BaföG-Empfangende müssen desweiteren beachten, dass sie nicht über 400 € pro Monat verdienen, andernfalls werden die Leistungen gekürzt. Der Großteil der Studenten ist Familienversichert – Allerdings nur bis zum 25. Lebensjahr und, wenn nicht mehr als 395€ netto oder 450€ pro Monat (4.800€ pro Jahr) durch einen Minijob erworben werden. Hinsichtlich der Krankenversicherung gilt es darüber hinaus zu beachten, dass man nicht mehr als 182 Tage pro Jahr am Stück arbeitet. Mehr als 26 Wochen bzw. 20 Stunden pro Woche führen zu mehr Verlust als Gewinn für den Studenten.

Unter Beachtung dieser Kriterien ist es doch fast ein Leichtes einen Job zu finden. Bars, Kneipen, Cafes und Callcenter suchen in jeder Stadt und zu jeder Zeit helfende Hände. Auch im Einzelhandel oder diversen Dienstleistungsanbietern wird man als Student oft mit Kusshand genommen. Schaut man sich um und informiert sich mittels Internetbörsen, schwarzer Bretter oder Mund-zu-Mund-Propaganda, eröffnet sich meist eine bis dato ungeahnte Vielfalt der Möglichkeiten. Das ganz große Los kann man ziehen, wenn man sich um einen Studentenjob als Studentische Hilfskraft bemüht. Studentische Hilfskräfte werden nicht nur an den Universitäten und Fachhochschulen eingestellt, sondern auch in vielen anderen Bereichen von Forschung und Lehre. Wenn dann noch gewährleistet ist, dass sich die Tätigkeit mit den Inhalten des Studiums verknüpfen lässt, wird man am Monatsende nicht nur reicher an Münzen und Scheinen sein, sondern auch an Erfahrungen, Erkenntnissen und Wissen. Studentische Hilfskräfte oder Werkstudenten müssen zwangsläufig als ordentliche Studenten an einer Hochschule immatrikuliert sein und beim Zustandekommen des Vertrages ihre Immatrikulationsbescheinigung vorlegen.

Den Traum vom schnellen Reichtum kann man sich als Student ein Stück weit selbst erfüllen, wenn man den Zeitraum der vorlesungsfreien Zeit nutzt und Vollzeit arbeiten geht. Wer das in Erwägung zieht, sollte nach Fabriken oder Industriegeschehnissen Ausschau halten. In der Regel ist es dort in der vorlesungsfreien Zeit möglich gegen einen wirklich guten Stundenlohn (meist 10€ und mehr) tätig zu werden.

Egal was und wo in Betracht gezogen wird, man sollte einen seriösen Arbeitsvertrag auf keinen Fall außer Acht lassen und sich diesen vor Beginn der Tätigkeit sorgfältig durchlesen. Im Zweifel steht Papa gewiss gerne mit Rat und Tat zur Seite! In diesem Sinne: Frohes Schaffen!

Was gibt es noch zu wissen?

Nebenjob im Studium – was beachten?

Wer bereits studiert hat, der kennt das Problem; wer erst noch studieren will, ist besser vorher informiert: Die Rede ist vom Nebenjob während eines Studiums. Da es für Studenten so mancherlei finanzielle Hürden zu bewältigen gilt – darunter z. B. die in manchen Bundesländern immer noch geforderte Studiengebühr -, kommt man als Student kaum über… Read More »

Posted in jobs | Leave a comment

Minijob für Studenten – kleines Geld nebenbei

Kaum ein Student kommt ohne finanzielle Zuschüsse, abgesehen vom BAföG, aus und muss deshalb einer Nebentätigkeit nachgehen. Kein Wunder, denn selbst die BAföG-Höchstgrenze reicht oftmals nicht aus, um den einfachen Lebensunterhalt zu bestreiten. Zum Glück jedoch gibt es Studentenjobs. Eine Möglichkeit, zu der die meisten Studenten greifen, sind Minijobs. Doch was gilt es dabei zu… Read More »

Posted in jobs | Leave a comment

Sozialversicherung bei Werkstudenten

Jeder ordentlich Studierende muss in Deutschland, unabhängig von einem Job, in einer gesetzlichen oder privaten Kranken- und Pflegeversicherung versichert sein. Üblicherweise ist man als Studierender bis zum 23. Lebensjahr kostenfrei über die Kranken- und Pflegeversicherung, der Familienversicherung, der Eltern versichert. Ohne Altersbeschränkung ist dies bei Familienversicherungen von Ehepaaren und gleichgeschlechtlichen Ehen möglich. Allerdings gilt dies… Read More »

Posted in jobs | Leave a comment

Gewerbeschein für Studenten

Wenn ein Student ein Gewerbe anmelde möchte, um sich während der Studienzeit etwas Geld hinzu zu verdienen, benötigt er einen Gewerbeschein hierfür. Ein Student kann während seiner Studienzeit mehrere Tausend € steuerfrei mit einem Gewerbe verdienen. Die genaue Summe, die ein Student steuerfrei verdienen kann, liegt bei 8652 € (Stand 2016). Dieser Freibetrag kann sich… Read More »

Posted in jobs | Leave a comment

Selbstständig als Student?

Viele Studenten üben während des Studiums eine begleitende Erwerbstätig aus, um ihr Studium zu finanzieren. Auch eine selbstständige Tätigkeit ist möglich. Wer nicht nur ausnahmsweise, das heisst bis zu 3 mal im Jahr, kleinere Aufträge übernimmt und keine Rechnungen ausstellt, braucht dafür meist keinen Gewerbeschein. Wer dagegen regelmässig selbstständig arbeitet und Rechnungen an seine Kunden… Read More »

Posted in jobs | Leave a comment

Praktikum im Studium

Im Laufe eines Studiums wird wohl jeder Student auf ein Praktikum stoßen. Das ist unvermeidbar. Die Freude dabei kann groß sein, denn so kommen die Studenten auch mal weg vom tristen lernen und all den theoretischen Dingen, die man in einer Universität lernt. Doch was ist zu beachten, wenn man ein Praktikum antreten will? Hier… Read More »

Posted in jobs | Leave a comment